In einem gemeinsamen Schreiben an den Vizekanzler und Bundesfinanzminister der Bundesrepublik Deutschland, Olaf Scholz und an den Bundesminister für Wirtschaft und Energie, Peter Altmaier, haben sich heute der Lufthansa Vorstand und die Gewerkschaften Vereinigung Cockpit und ver.di für die große Bereitschaft, die Deutsche Lufthansa AG zu unterstützen, bedankt.

In dem Schreiben heben Vorstand und Gewerkschaften die Bedeutung der Wettbewerbsfähigkeit des Unternehmens hervor. „Über die akute Sicherung der Solvenz der Deutschen Lufthansa und ihrer Tochtergesellschaften hinaus, hat für uns die Zukunftsfähigkeit der Lufthansa Group für die Zeit nach der Krise allerhöchste Priorität“, heißt es in dem Brief.

Sowohl die Wettbewerbs- als auch die Investitionsfähigkeit der Lufthansa müssten erhalten bleiben. So könne das gemeinsame Ziel von Arbeitgeber und Gewerkschaften erreicht werden: „Nachhaltiger Erhalt von möglichst vielen Arbeitsplätzen in den Unternehmen der Lufthansa Group.“

Den an die Bundesregierung verschickten Brief finden Sie als Anlage zu dieser Pressemitteilung.

Multimedia

Kontakt

Media Relations
Lufthansa Group
Germany
lufthansa-group@dlh.de
+49 69 696 2999