Sie sind hier: Pfad / Pfad / Seite

Die neue Eurowings ist gestartet

Die Langstreckenflüge der neuen Eurowings sind Anfang November gestartet. Der erste Eurowings Airbus A330-200 ist am 2. November vom Flughafen Köln/Bonn nach Varadero (Kuba) geflogen. Weitere Fernreiseziele im Winterflugplan 2015/2016 sind Punta Cana und Puerto Plata (Dominikanische Republik), Phuket und Bangkok (Thailand) sowie Dubai (VAE). Die karibischen Destinationen Montego Bay, La Romana und Bridgetown werden im Full-Charterverkehr bedient. Ab Sommer 2016 wird die neue Eurowings fünf neue Langstreckenziele anfliegen, darunter Miami, Boston und Las Vegas (USA) sowie Teheran (Iran) und Mauritius. Heimatbasis für die neue Langstreckenflotte ist der Flughafen Köln/Bonn.

„Eurowings verbindet attraktive Preise mit einem innovativen Produktkonzept und hoher Qualität. Der bisherige Buchungseingang für die Langstrecke übertrifft unsere Erwartungen. Alle Erstflüge sind bereits ausgebucht – das zeigt: unsere Eurowings macht unseren Gästen Lust auf mehr“, sagt Karl Ulrich Garnadt, Mitglied des Vorstands der Deutschen Lufthansa AG und Vorsitzender des Lufthansa Passage Vorstands.

Der erste Standort außerhalb Deutschlands ist die österreichische Hauptstadt Wien. Im Frühjahr 2016 startet hier der Flugbetrieb der Eurowings Europe, die im Juni als EW AT GmbH gegründet wurde. Die Rekrutierung für das Cockpit- und Kabinenpersonal für die Eurowings Europe ist angelaufen.

„Eurowings verbindet attraktive Preise mit einem innovativen Produktkonzept und hoher Qualität. Der bisherige Buchungseingang für die Langstrecke übertrifft unsere Erwartungen.“

Karl Ulrich Garnadt
Mitglied des Vorstands der Deutschen Lufthansa AG
Vorsitzender des Lufthansa Passage Vorstands

Mit der neuen, eigenständigen Low-Cost-Airline Eurowings etabliert Lufthansa ihre Point-to-Point Marke: Der Eurowings-Verbund soll eine der drei führenden Low-Cost-Anbieter in Europa werden, mit Punkt-zu-Punkt-Angeboten sowohl innerhalb Europas als auch mit Interkontinentalflügen aus Europa heraus. Das Konzept für die neue Eurowings wurde auf Basis der erfolgreichen Übernahme von Lufthansa-Strecken durch die Konzerntochter Germanwings entwickelt. Anfang Januar 2015 wurde die Übertragung von Lufthansa-Strecken, die nicht über die Drehkreuze Frankfurt und München führen, an Germanwings abgeschlossen. 

Unter dem Markendach der neuen Eurowings fliegen seit dem 1. November auf der Kurz- und Mittelstrecke zunächst die beiden bestehenden Fluggesellschaften Germanwings und Eurowings mit ihrem bisherigen Streckennetzen und Crews. Die Langstreckenflugzeuge werden von der deutsch-türkischen Fluggesellschaft SunExpress Deutschland bedient. SunExpress Deutschland ist ein Joint Venture von Lufthansa und Turkish Airlines und wird die Langstreckenflugzeuge mit eigenem Cockpit- und Kabinenpersonal betreiben. 

BEST, SMART und BASIC

Wie beim Erfolgskonzept der Germanwings gibt das neue Langstreckenangebot dem Kunden die Wahlmöglichkeit zwischen den Tarifen BEST, SMART und BASIC. Der BEST-Tarif für anspruchsvolle Kunden beinhaltet einen Premium-Sitz im exklusiven vorderen Kabinenbereich. Die Mitnahme von jeweils zwei Handgepäckstücken und Gepäckstücken bis 23 Kilogramm ist im Preis inbegriffen. Das komplette Angebot aus dem WINGS Bord-Bistro ist inklusive, ebenso wie das Sammeln von Meilen. Kunden gebucht im BEST-Tarif erhalten zudem Priority-Check-in, Priority-Boarding und können ihr Ticket kostenlos umbuchen oder stornieren.


Ein Flug im SMART-Tarif ist inklusive Sitzplatzreservierung, Handgepäck und einem Gepäckstück bis zu 23 Kilogramm. Eine warme und eine kalte Mahlzeit mit Softdrink oder Wasser sind im SMART-Tarif inbegriffen, auch Meilen können für diesen Flug gesammelt werden. Weitere Extras, beispielsweise Mahlzeiten aus dem WINGS Bord-Bistro, können hinzugebucht werden. Für Kunden, die den reinen Flug buchen möchten, gibt es den BASIC-Tarif mit Handgepäck und Wasser inklusive. Falls man sich spontan für mehr Komfort an Bord entscheidet, können Extras hinzugebucht werden, zum Beispiel Produkte aus dem WINGS Bord-Bistro oder eine Sitzplatzreservierung.

Strategisches Ziel ist es, die neue Eurowings als drittes Standbein der Lufthansa Gruppe aufzubauen. Die erste Säule der Lufthansa Gruppe beinhaltet das wichtige Kerngeschäft der Premium-Airlines, die mit ihren starken Marken Lufthansa, Swiss und Austrian Airlines den Verkehr über die Drehkreuze anbieten. Die zweite Säule bilden die Service-Gesellschaften der Lufthansa Gruppe.