Factsheet

Nachhaltigkeit 2020

Daten, Fakten und Highlights zu Corporate Responsibility in der Lufthansa Group

Die Lufthansa Group berichtet Jahr für Jahr über ihr Nachhaltigkeitsengagement, wobei das Reporting fortlaufend in Anlehnung an beziehungsweise nach international anerkannten Berichterstattungsstandards weiterentwickelt wird. Damit erhalten unsere Stakeholdergruppen und die interessierte Öffentlichkeit regemäßig ein Update zu den Anstrengungen und Erfolgen der Lufthansa Group in Sachen Nachhaltigkeit. Dazu trägt auch das jetzt erschienene Factsheet Nachhaltigkeit bei. Es stellt Daten, Fakten und Highlights zu wesentlichen Nachhaltigkeitsthemen des Berichtsjahres 2020 vor.

Factsheet (PDF)


Soziale Verantwortung

110.065

Mitarbeiter

Gender und Diversity

17,7 %

Frauenanteil an den
Führungskräften

Treibstoffverbrauch

4,18

l/100 Passagierkilometer

CO2-Emissionen

10,52

kg/100 Passagierkilometer

Highlights 2020

Ratings

  • Bewertet von CDP: Climate-Scoring-Ergebnis „B“ insgesamt, die transparente und umfangreiche Darstellung der Scope 1, 2 und 3 Emissionen wurde jeweils mit A bewertet
  • Enthalten im MSCI Global Sustainability Index mit „BBB“
  • Geführt in Sustainalytics 23,6 Medium Risk
  • „Prime“-Status bei ISS ESG Corporate Rating mit „C+“
  • VigeoEiris 43 von 100 Punkten über Branchendurchschnitt
  • „Silver Status“ bei EcoVadis

Umweltbelange

  • Am 29. November 2020 ist erstmals in der kommerziellen Luftfahrt ein Frachtflug gestartet, dessen fossiler Kraftstoff komplett durch den Einsatz von SAF bilanziell abgedeckt wurde
  • Kontinuierliche Investitionen in modernere und besonders sparsame Flugzeuge und Triebwerkstechnologien – 18 neue Flugzeuge erhalten (u. a. A350, Boeing 777F, A320neo, A321neo, die bis zu 25 % weniger Emissionen erzeugen als vergleichbare Flugzeugtypen)
  • Fortführung der Kooperationen zur Erforschung und zum Einsatz alternativer Kraftstoffe (Sustainable Aviation Fuel, SAF):Raffinerie Heide, PtL Kompetenz Zentrum Lausitz
  • Zusätzliche Kooperationen: ETH Zürich, Climeworks und Synhelion sowie Beteiligung an der Initiative HySupply des BDI und acatech
  • 34 (VJ 21) verfolgte Projekte zur Treibstoffeinsparung führten zu einer Vermeidung von 52,6 Tsd. Tonnen (VJ 24,5 Tsd. Tonnen) CO2-Emissionen und einer Einsparung von 16,7 Tsd. Tonnen (VJ 9,7 Tsd. Tonnen) Kerosin
  • 100 % Kompensation der CO2-Emissionen durch dienstlich veranlasste Flugreisen der Lufthansa Group Mitarbeiter weltweit
  • Erweiterte Kompensationsangebote für Reisende auf der vom Lufthansa Innovation Hub entwickelten Plattform Compensaid implementiert – eine freiwillige CO2-Kompensation entweder zum Ersetzen von fossilem Treibstoff durch Sustainable Aviation Fuel oder zugunsten ausgewählter Klimaschutzprojekte
  • Insgesamt wurden ca. 105 Tsd. Tonnen (VJ 181 Tsd. Tonnen) CO2 von Lufthansa Group und deren Kunden kompensiert
  • 99,5 % (VJ 99,6 %) der operativen Konzernflotte erfüllen oder übererfüllen das 10-Dezibel-Kriterium des ICAO-Kapitels 4 Lärmstandards
  • Fortsetzung des Projektes Smart Plastic Reduction, das ein Jahresvolumen von circa 370 Millionen Einzelteile (Verbrauch im Basisjahr 2019) umfasst. Beispielsweise Ersatz von über 50 % der Plastikartikel auf einem Interkontinentalflug durch nachhaltigere Alternativen voraussichtlich bis Ende 2021

Kunden

  • Die Abflugpünktlichkeit der Passagier-Airlines der Lufthansa Group stieg im Jahresdurchschnitt von 76 % auf 88,6 %
  • Net Promoter Score von 62 für die Network Airlines bestätigt eine hohe Kundenzufriedenheit
  • Vielfältige Maßnahmen zum Gesundheitsschutz infolge der Corona-Pandemie etabliert:
    – Umsetzung der freiwilligen EASA Charta zum sicheren Fliegen unter Pandemiebedingungen
    – Flexible und kostenlose Umbuchungsmöglichkeiten weltweit für alle Flüge
    – Zusätzliche Tarifoptionen mit „Bring me home NOW“ sowie den Versicherungspaketen Travel Care und Travel Care Plus
    – 4 Sterne Auszeichnung von Skytrax im COVID 19 Airline Safety Rating

Mitarbeiter

  • Engagement Index trotz Pandemie gegenüber Vorjahr (2,2) auf 2,0 verbessert
  • Gesundheitsindex übertrifft mit 2,2, den Vorjahreswert von 2,3
  • Transparente Information und Kommunikation auch während der Kurzarbeit durch Webcasts, Podcasts und umfangreicher Nutzung von Yammer durch die Initiative #StrongerTogether sichergestellt
  • 380 Kabinenmitarbeiter haben das trotz Krise fortgeführte Qualifizierungsprogramm der IHK zum „Service Management Professional“ in 2020 bestanden
  • Förderung von Talenten trotz Pandemie durch Einsatz auf krisenrelevanten Projekten
  • Erweiterte Homeoffice Möglichkeiten

Gesellschaftliches Engagement

  • Lufthansa Group hat zu Beginn der Pandemie auf die Abnahme von über 900.000 Masken zugunsten von Gesundheitsbehörden verzichtet sowie kurzfristig Mitarbeiter mit medizinischer Ausbildung auf freiwilliger Basis für den Einsatz in medizinischen Einrichtung freigestellt
  • Aufsetzen eines Corona Präventions- und Nothilfe Fonds
  • 39 Hilfsprojekte mit einem Projektvolumen von 2,5 Mio. EUR verantwortet – davon flossen 81 % der Spendengelder in Bildungsförderung
  • 40.000 benachteiligte Menschen weltweit erhielten Unterstützung

Weitere Informationen

Lufthansa Group TCFD Report

Lufthansa Group SASB Report