Technisches Nachrüsten der bestehenden Flotte

Die Lufthansa Group rüstet auch ältere Flugzeuge ihrer Flotte mit geräuschreduzierenden Techniken nach. Der Konzern arbeitet diesbezüglich eng mit dem Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) und den jeweiligen Flugzeugherstellern zusammen.

Lufthansa rüstet über 200 Flugzeuge mit Wirbelgeneratoren nach, um künftig leiser zu fliegen.

Im Februar 2014 erhielt Lufthansa als weltweit erste Fluggesellschaft einen Airbus A320, der mit Wirbelgeneratoren ausgestattet ist. Insgesamt werden 157 Flugzeuge der bestehenden Flotte das neue, geräuschreduzierende Bauteil erhalten, sodass mit den erwarteten Neuauslieferungen insgesamt über 200 Flugzeuge des Typs A320 leiser werden. Dadurch wird jede zweite Landung von Lufthansa in Frankfurt und jede dritte in München hörbar leiser werden. Überflugmessungen ergaben, dass die Wirbelgeneratoren zwei störende Töne zu beseitigen vermögen. Erste Messungen der neuen Flugzeuge mit Wirbelgeneratoren zeigen, dass der Gesamtschallpegel des Flugzeugs im Anflug zwischen 17 und 10 Kilometer vor der Landung um bis zu vier Dezibel sinkt. Damit setzt die Lufthansa Group einen zentralen Aspekt der „Allianz für mehr Lärmschutz“ um, einer Gemeinschaftsinitiative von Lufthansa Group, Fraport, Airline-Verband BARIG, DFS, Forum Flughafen und Region (FFR) und der Hessischen Landesregierung.

Hörproben Airbus A320

Hörproben A320 mit und ohne Wirbelgenerator im Landeanflug auf den Flughafen Frankfurt am Messpunkt Offenbach Lauterborn.

Hörproben A320 mit und ohne Wirbelgenerator im Landeanflug auf den Flughafen München am Messpunkt Massenhausen.