Forschungsengagement

Fortschritt braucht Forschung. Die Lufthansa Group unterstützt daher eine Reihe wissenschaftlicher Projekte, deren Ergebnisse die Grundlage für die effektive Umweltvorsorge des Konzerns bilden. Zusammen mit unseren System- und Projektpartnern sind wir beispielsweise nicht nur seit Jahren in der Lärmforschung, sondern auch im Bereich der Erforschung alternativer Kraftstoffe aktiv. Darüber hinaus engagieren wir uns seit zwei Jahrzehnten in der Klimaforschung und unterstützen so die Wissenschaft bei der Auswertung und Verfeinerung von Klimamodellen.

Forschen für leiseres Fliegen

Die Verminderung der Lärmemissionen ist eine komplexe Aufgabe, die das Zusammenwirken verschiedener Akteure erfordert. Neben der kontinuierlichen Modernisierung der Flotte mit geräuscharmen Flugzeugen arbeitet die Lufthansa Group deshalb gemeinsam mit Partnern aus Industrie, Behörden, Hochschulen und Großforschung an der Entwicklung von Lärmminderungsmaßnahmen.

Weitere Informationen

Erforschung nachhaltiger alternativer Kraftstoffe

Der weltweite Bedarf an Mobilität steigt, doch die Ressourcen an fossilen Brennstoffen sind endlich. Dieser Zielkonflikt erfordert neue Strategien für nachhaltige Mobilität und neue Ansätze beim Thema Treibstoff. Ein entscheidender Zukunftsbaustein, um Emissionen dauerhaft zu reduzieren, sind alternative Kraftstoffe mit einer deutlich niedrigeren Netto-CO2-Bilanz. Der Einsatz alternativer Kraftstoffe ist daher ein wichtiger Eckpfeiler des technischen Fortschritts der Vier-Säulen-Strategie. Die Lufthansa Group leistete mit der Langzeiterprobung von Biokraftstoff im Jahr 2011 Pionierarbeit. Hauptziel war es, Erfahrungen im Umgang mit Biokerosin zu sammeln und langfristige Messdaten zu erheben. Wir engagieren uns auch weiterhin in zahlreichen zukunftsweisenden Projekten mit Fokus auf alternative Kraftstoffe.

Weitere Informationen

Elektromobilitäts-Initiative E-PORT AN

Der Flughafen Frankfurt am Main ist der größte deutsche Verkehrsflughafen und zugleich eines der weltweit bedeutendsten Luftfahrtdrehkreuze. Hier treiben wir derzeit gemeinsam mit unseren Projektpartnern das Elektromobilitätsvorhaben E-PORT AN voran. Ziel ist es, durch Elektromobilität am Boden bei nötigen Verkehren zur Flugzeugabfertigung Emissionen zu senken. Partner der Initiative sind die Lufthansa Group, die Fraport AG, das Land Hessen und die Modellregion Elektromobilität Rhein-Main. Das zukunftsweisende Elektromobilitätsprojekt wird vom Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur gefördert und durch die Technische Universität Darmstadt wissenschaftlich begleitet.

Vielfältiges Forschungsengagement bei Lufthansa Technik

Auch Lufthansa Technik setzt verstärkt auf die Forschungsarbeit und die Entwicklung von Produktinnovationen zur Erschließung neuer Märkte und Kunden. Die Vorbereitung auf neue Flugzeugtypen und -technologien steht bei Lufthansa Technik seit jeher im Fokus. Neue Materialien und Technologien bieten große Chancen, die Dienstleistungen der Lufthansa Group ökologisch noch effizienter, kostengünstiger und für die Kunden attraktiver zu gestalten. Ziel des Projekts „FAMOS" ist beispielsweise die Entwicklung eines umfassenden, hochautomatisierten Systems zum Reinigen, Entlacken, Lackieren und Applizieren strömungsgünstiger Flugzeugoberflächen.

Übersicht der laufenden Projekte

Unterstützung der Klimaforschung

Die Lufthansa Group engagiert sich seit 20 Jahren für die Klimaforschung. Seither sind einige Lufthansa Passagierflugzeuge als „fliegende Labore“ zur Analyse der mittleren Luftschichten unterwegs, ohne dabei selbst zusätzliche Emissionen zu generieren. Der Luftfahrtkonzern ist ein Pionier auf diesem Gebiet und leistet damit einen wichtigen Beitrag zur Verbesserung von Wettervorhersagen und Klimamodellen.

Engagement für die Klimaforschung