Engagement für die Klimaforschung

Die Lufthansa Group engagiert sich seit 20 Jahren für die Klimaforschung. Seither sind einige Lufthansa Passagierflugzeuge als „fliegende Labore“ zur Analyse der mittleren Luftschichten unterwegs, ohne dabei selbst zusätzliche Emissionen zu generieren. Der Luftfahrtkonzern ist ein Pionier auf diesem Gebiet und leistet damit einen wichtigen Beitrag zur Verbesserung von Wettervorhersagen und Klimamodellen.

IAGOS

In-service Aircraft for a Global Observing System

Seit 2011

Ziel: Aufbau einer weltweiten Messinfrastruktur zur Beobachtung der Erdatmosphäre mit Hilfe der zivilen Luftfahrt.

Unser Beitrag: Das erste IAGOS-Flugzeug, der Airbus A340-300 „Viersen“, ist seit dem 7. Juli 2011 im Einsatz. An diesem Tag startete Lufthansa als weltweit erste Fluggesellschaft gemeinsam mit dem Forschungszentrum Jülich diese neuartige Langzeiterforschung der Erdatmosphäre per Linienflug. Das eigens dafür neu entwickelte Instrumentenpaket ist leicht, robust und nahezu wartungsfrei. Routinemäßig werden in Reiseflughöhe atmosphärische Spurenstoffe und Wolkenteilchen erfasst. 2015 hat die Lufthansa Group ihr Engagement für das Klimaforschungsprojekt IAGOS ausgebaut und ein zweites Flugzeug, den Lufthansa Airbus A330-300 mit der Registrierung „D-AIKO“, mit speziellen Messgeräten ausgestattet.

Ergebnisse: Im Jahr 2013 hat das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) das IAGOS-Projekt in die nationale Roadmap für Forschungsinfrastrukturen aufgenommen. Nach Ansicht des vom BMBF beauftragten Wissenschaftsrats wird durch die kontinuierliche und globale Erfassung von Atmosphärendaten eine wichtige Wissenslücke geschlossen, um genauere Klimavorhersagen zu treffen.

Weiterführende Informationen unserer Projektpartner:
www.fz-juelich.de
www.iagos.org

CARIBIC

Civil Aircraft for the Regular Investigation of the atmosphere Based on an Instrument Container

Seit 2004

Ziel: Grundlagenforschung zum Verständnis der Erdatmosphäre.

Unser Beitrag: Im Jahr 2004 wurde ein Lufthansa Airbus A340-600 mit einem weltweit einzigartigen, 1,6 Tonnen schweren Messcontainer ausgestattet. Seitdem werden auf internationalen Strecken ab Frankfurt simultan 50 verschiedene Spurenstoffe und Treibhausgase sowie Konzentration und Größenverteilung von Aerosolen gemessen. Zusätzlich zu den Onboard-Messungen werden pro Einsatz 80 Luftproben für weitere Analysen in europäischen Labors entnommen.

Ergebnisse: Beobachtung eines jährlichen Anstiegs der CO2-Konzentration in der Atmosphäre. Neue Einsichten in Transportvorgänge von verschmutzten Luftmassen sowie in Wolkenbildungsprozesse.

Weiterführende Information unserer Projektpartner:
www.caribic-atmospheric.com

AMDAR

Aircraft Meteorological Data Relay

Seit 1999

Ziel: Erfassung von meteorologischen Daten für die tägliche Wettervorhersage.

Unser Beitrag: Seit Ende 1999 messen rund 350 Lufthansa Flugzeuge während des gesamten Fluges Daten, die weltweit allen nationalen meteorologischen Diensten zur Verfügung stehen und direkt in die Berechnung von Wettervorhersagen mit einfließen.

Ergebnisse: Verbesserung der Wettervorhersage. Ersatz von kostenintensiven Radiosondenmessungen der einzelnen nationalen Wetterdienste.