Chancenmanagement

Das Chancen- und das Risikomanagement-System der Lufthansa Group sind eng miteinander verknüpft. Als Chancen werden mögliche zukünftige Entwicklungen oder Ereignisse verstanden, die zu einer positiven Plan-, Prognosebeziehungsweise Zielabweichung führen können und damit eine tatsächliche Ergebnisverbesserung bedeuten oder potenzielle Wettbewerbsvorteile generieren. Für die globale Airline-Industrie mit ihrer hohen Dynamik bieten sich solche Chancen sowohl von außen, zum Beispiel durch neue Kundenwünsche, Marktstrukturen oder regulatorische Rahmenbedingungen, als auch von innen durch neue Produkte, Innovationen, Qualitätsverbesserungen und Wettbewerbsdifferenzierungen. 

Um Chancen, insbesondere in Verbindung mit Branchenveränderungen und Digitalisierungstrends, noch strukturierter zu identifizieren und zu steuern, wurde unter anderem 2014 der „Innovation Hub“ als konzernübergreifende Einheit eingerichtet. Dieser dient dem Ziel, die ausgeprägte Innovationskultur und -kraft der Lufthansa Group weiterzuentwickeln und Chancen gezielt nutzen zu können.

Ablauf des Chancenmanagement-Prozesses

Die Identifikation von Chancen erfolgt durch Mitarbeiter und Management der Lufthansa Group im Rahmen der täglichen Prozesse und Marktbeobachtungen. Ergänzend greift der turnusmäßige Strategie- und Planungsprozess, der durch die Strategie und Controlling-Bereiche gesteuert wird. In Szenario-Analysen und fundierten Wirtschaftlichkeitsbetrachtungen werden die Chancen und die mit ihnen einhergehenden Risiken genau untersucht. Chancen, die im Rahmen einer Gesamtbetrachtung für die Entwicklung der Lufthansa Group und damit für die Interessen ihrer Aktionäre als vorteilhaft erachtet werden, werden mittels gezielter Maßnahmen verfolgt und umgesetzt. Die Steuerung erfolgt durch die etablierten Planungs- und Prognoseprozesse ebenso wie durch Projekte.

Weitere Informationen zum Chancenbericht finden Sie hier.