Sie sind hier: Pfad / Pfad / Seite

Keyvisual
Sie befinden sich hier: Unternehmen > Kennzahlen

Kennzahlen

Im Geschäftsjahr 2016 ging der Umsatz der Lufthansa Group um 1,2 Prozent auf 31,7 Milliarden Euro leicht zurück. Das Ergebnis liegt mit einem Adjusted EBIT von 1,75 Milliarden Euro um 3,6 Prozent leicht unter Vorjahr. Damit befindet sich das Ergebnis nach Bereinigung um Streikkosten in Höhe von 100 Millionen Euro wie erwartet auf dem Niveau des Vorjahres. Die Adjusted EBIT-Marge liegt mit 5,5 Prozent um 0,2 Prozentpunkte unter der des Vorjahres. Das EBIT ist gegenüber 2015 um 599 Millionen auf 2,3 Milliarden Euro deutlich gestiegen.

Die Lufthansa Group hat im Jahr 2016 insgesamt 2,2 Milliarden Euro investiert, rund 300 Millionen Euro weniger als ursprünglich geplant. Damit gingen die Investitionen im Vergleich zum Vorjahr um 13 Prozent zurück, was insbesondere durch verzögerte Flugzeugauslieferungen begründet ist. Der Free Cashflow wuchs dadurch um 36,5 Prozent auf 1,1 Milliarden Euro. Die Nettokreditverschuldung konnte mit einem Minus von 19 Prozent deutlich gesenkt werden. Gemessen im EACC (Earnings after Capital Cost) hat die Lufthansa Group im abgelaufenen Geschäftsjahr nachhaltigen Wert in Höhe von 817 Millionen Euro geschaffen. Die Pensionsrückstellungen stiegen aufgrund des gesunkenen Leitzinses und trotz des entlastenden Tarifabschlusses mit den Flugbegleitern um 26 Prozent auf 8,4 Milliarden Euro.

Die Passage Airline Gruppe hat das sehr gute Ergebnis aus dem Vorjahr mit mehr als 1,5 Milliarden Euro noch einmal übertroffen und dabei eine Adjusted EBIT-Marge von 6,4 Prozent erreicht. Lufthansa Passage hat ihr Ergebnis gegenüber dem Vorjahr um 254 Millionen auf über 1,1 Milliarden Euro gesteigert. Austrian Airlines hat mit 58 Millionen Euro erneut einen deutlich positiven Ergebnisbeitrag geleistet, der um sechs Millionen Euro höher ausgefallen ist als 2015. SWISS ist mit einer Adjusted EBIT-Marge von 9,3 Prozent weiterhin die profitabelste Airline der Gruppe, auch wenn das sehr gute Ergebnis des Vorjahres nicht ganz erreicht werden konnte. Eurowings hat ein deutlich negatives Ergebnis von minus 91 Millionen Euro erzielt. Mehr als die Hälfte des Ergebnisrückgangs gegenüber dem Vorjahr geht auf Anlauf- und Einmalkosten zurück.

Lufthansa Technik hat ein um 43 Millionen Euro niedrigeres Adjusted EBIT von 411 Millionen Euro erzielt, die Marge lag bei 8,0 Prozent. LSG hat trotz umfangreicher Umstrukturierungen und einem dynamischen Marktumfeld bei stabiler Marge ein Adjusted EBIT von 104 Millionen Euro erreicht und damit 5 Millionen Euro mehr als im Vorjahr. Lufthansa Cargo musste hingegen einen Verlust von 50 Millionen Euro verbuchen. Der Ergebnisrückgang von 124 Millionen Euro gegenüber dem Vorjahr ist vor allem auf einen starken Preisverfall zurückzuführen, der insbesondere durch massive Überkapazitäten verursacht wurde. Das Segment „Sonstige“ wies ein um 134 Millionen Euro besseres Adjusted EBIT, unter anderem wegen besserer Kursergebnisse als im Vorjahr.

Kennzahlen des Lufthansa Konzerns im Überblick

Ansprechpartner

Hier finden Journalisten den richtigen Ansprechpartner für ihre Fragen rund um den Lufthansa Konzern:

Ansprechpartner

Kontakte für private und professionelle Interessenten finden Sie hier.

Informationen zum Thema Fliegen, Buchen, Preise und Reservierungen erhalten Sie - wenn Sie von Deutschland aus anrufen - in unserem Call Center unter der Telefonnummer +49 (0) 69 86 799 799 [24h täglich] oder hier. Für alle anderen Länder finden Sie hier die entsprechende Telefonnummer.

Aktueller Aktienkurs
23.06.2017, 17:35 MEZ
LHA.XE: 18,63 EUR  (+0,68 %)
Aktie der Lufthansa

Alle relevanten Informationen zur Lufthansa Aktie auf einen Blick: Grundkapital, Aktionärsstruktur und die Dividendenzahlungen der letzten Jahre. mehr ...