Michael Beutler

Die begrünten Atrien des LAC mit ihren aus verschiedenen Klimazonen stammenden Pflanzen finden eine perfekte Ergänzung in Michael Beutlers „Pagode aus Aluminium".


Das Prinzip der Pagode - ein Gebäude mit quadratischem Grundriss und einer runden Halbkugel, gekrönt von vielen Schirmen oder Dächern - übersetzt Beutler in einen Turm aus verschiedenen Gartenhäuschen, die wie die Gärten unterschiedliche Architekturen dieser Welt symbolisieren.

Vor Ort gefertigt

Aus Aluminiumblech vor Ort gefertigt, erzählt die Pagode vom Prozess ihres Entstehens, der ein bewusst handwerklicher ist. Das gehärtete Aluminium, das auch im Flugzeugbau verwendet wird, wählte Beutler in einer Stärke, die er mit einem einfachen Cutter schneiden kann, um es dann mithilfe eines Vierkantholzes zu viereckigen Streben zu verarbeiten, aus denen dann verschiedene Formen geschichtet und gesteckt wurden. Weil das Material in mehreren Schichten um das Holz gewickelt ist, ergeben sich leicht unterschiedliche Durchmesser und Volumina, und die Pagode wirkt wie eine künstlich hergestellte, gewachsene Natur. Sie glänzt im Licht und verkörpert jenes Prinzip der Gelassenheit, das auch der klassischen Pagode als Visualisierung des zyklischen Weltbilds des Buddhismus zugeschrieben wird. 


Michael Beutler

geb. 1976 in Oldenburg
lebt in Berlin

  • 2001 New Heimat, Frankfurter Kunstverein
  • 2002 Wiener Secession
  • 2003 Total motiviert - ein soziokulturelles Manöver, Kunstverein München
  • 2004 Frankfurter Kunstverein
  • 2005 Sprengel Museum Hannover
  • 2006 Housewarming, Swiss Institute, New York
  • 2007 Portikus, Frankfurt
  • 2008 Bonniers Konsthall, Stockholm
  • 2009 Fortino 1 Project - Fondazione Brodbeck, Catania
  • 2010 Galerie Bärbel Grässlin, Frankfurt
  • 2011 Singapore Biennale 2011, Singapore Biennale
  • 2012 Das Atelier, Orte der Produktion, Kunstmuseum Luzern
  • 2013 Galerie Nagel Draxler, Berlin
  • 2014 Haus Beutler, Umfangreiche Überblicksausstellung, Bielefelder Kunstverein
  • 2015 Moby Dick, Hamburger Bahnhof – Museum für Gegenwart, Berlin

Ausgezeichnet

Der Künstler Michael Beutler wird im Mai 2007 für seine 16 Meter hohe Pagode im Lufthansa Aviation Center mit dem „mfi-Preis Kunst am Bau“ ausgezeichnet.